Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Linkempfehlungen

Partner

Link-Partner

Seitenübersicht

Impressum



Spartipps für den Umzug

Jeder der schon mal umgezogen ist, der weiß wie teuer so eine Aktion werden kann. Neben Zeit und Nerven kostet es besonders Geld eine neue Wohnunterkunft zu beziehen. Umzüge sind nun mal sehr teuer und zeitaufwändig und es spielt dabei keine Rolle ob man mit einem Umzugsunternehmen oder privaten Helfern umzieht. Das Geld wird meistens für Kartons, Werkzeuge, Helfer, neue Möbel und Renovierungs-Allerlei gebraucht. Diese Kosten sind schnell ersichtlich und meist immer zu niedrig angesetzt, denn die große Überraschung erlebt man erst wenn der Tag X gekommen ist. Ungeplante Kosten können ein riesiges Loch in die Haushaltskasse reißen, umso wichtiger ist es sich vorher gut vorzubereiten. Dabei bietet sich gerade in den oben genannten Kostengruppen enormes Potenzial zum Sparen an.


Mit dem Sparen anfangen, kann man schon bei der Wohnungssuche. Wer sich auf eigene Faust nach einer Wohnung umschaut und dabei die bekannten und beliebten Immobilienportale durchforstet, wird merken, dass die meisten Immobilienmakler eine Provision von ca. 2 Kaltmieten (Monatsmieten!) berechnen. Mietet man dagegen von privat, also von Jemandem der nicht über ein Immobilienbüro inseriert hat, dann zahlt man diese zusätzliche Miete nicht.

TIPP: Provisionsfreie Wohnungen werden findet man beispielsweise auf speziellen Internetportalen, in den Kleinanzeigen regionaler Zeitungen oder auf schwarzen Brettern in Universitäten oder Supermärkten.


Fixkosten kann man schon durch einen einfachen und meist digitalen Stromanbietervergleich einsparen. Einfach auf Stromanbietervergleich klicken, seine PLZ und den bisherigen Verbrauch angeben zum günstigeren neuen Betreiber wechseln. Ebenso funktioniert das Ganze mit dem Telefonanbieter. Jedoch sollte der einmalige Einrichtungspreis mit einkalkuliert werden. Dazu sollte der gewählte Tarif zu den eigenen Telefongewohnheiten passen.

Vieltelefonierer brauchen da eine andere Preisgestaltung als Wenigtelefonierer. Weitere detaillierte Informationen zum Telefontarif, dem Kabelanschluss sowie zu den Gaspreisanbietern entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Neuer Wohnort

TIPP: Für die Finanzplanung sollte die Miete inkl. aller NK maximal ein Drittel ihres Nettoeinkommens betragen.


Die Kartons müssen keine Kartons aus dem Baumarkt sein für 1,99 € das Stück. Einfach mal im Supermarkt, Kaufhaus oder Möbel-Discounter anfragen. Wenn man freundlich nachfragt, kommt es oft vor, dass extra größere Kartons zurücklegt werden! Und das lohnt sich, sogar für beide Seiten!


>> weiterlesen